Logo - G. KLein                Foto G. Klein

Autor - Redner - Coach

Veröffentlichungen

   
   

Bücher

Artikel


I am an Indian

  Sprachkompetenz  

Wer Interesse an der Vermeidung interkultureller Fettnäpfchen hat und diese Fallen im Umgang mit anderen Kulturen spielerisch vermeiden möchte, der wird mit „… I am an Indian – Interkulturelle Anekdoten“ sein Wissen auf vergnügliche Art und Weise erweitern können. Eigene Erlebnisse im langjährigen Berufsumfeld und auf Reisen des Autors erzählen von „critical incidents“; Hinweise auf deren Vermeidung runden das Lesevergnügen ab.

 

Sprachkompetenz + Kulturkompetenz = Kommunikationskompetenz

Warum perfekte Sprachkenntnisse ohne Kulturkompetenz zu Irritationen bei Muttersprachlern führen.

 

Wer sich bei Verhandlungen zu einseitig auf seine Sprachkenntnisse oder die seiner Partner verlässt, läuft Gefahr wichtige Faktoren zu ignorieren. Denn: Sprache, Körpersprache und Kultur bilden ein Dreieck, dessen Komponenten sich gegenseitig beeinflussen und voneinander abhängig sind.

 

 

Das Hopfield-Netzwerk Konkurrierende Informationssysteme    

In diesem Buch wird das Konzept des Netzwerks nach Hopfield – als intraorganisa­tionales Netzwerk im Gegensatz zum interorganisationalen Unternehmensnetzwerk – und des Lernens zusammengeführt und somit eine Basis für eine Darstellung der Lernenden Organisation als Netzwerk geschaffen, das auf die dynamische Umwelt mit Prozessen reagiert, die dem menschlichen Lernen entsprechen: Mit der Umstrukturierung des Netzwerkes, so wie das zerebrale Lernen durch eine Umgruppierung von Neuronen geschieht. Die Arbeit greift also einen spezifischen Aspekt des Lernens heraus, der bisher in der betriebswirtschaftlichen Literatur wenig Beachtung fand: Lernen durch Restrukturierung.

Informationsstern und Informationswolke; Anfangs- und Endpunkt einer Entwicklung in der Informatik, die die Basis geschaffen hat für konkurrierende Informationssysteme: Eine Situation, die jeder einmal schon erlebt hat: Man bekommt Informationen geliefert, die nicht zusammenpassen. Schnell stellt man fest, dass unterschiedliche Quellen zwar die gleichen Ausgangsdaten erhalten, aber mit ihren eigenen nur ihnen bekannten Daten vermengt und mit verschiedenen Softwarepaketen bearbeitet und schließlich ausgewertet haben.


       
Home Kontakt Impressum